2011

In 2011 hat die Peter-Stiftung folgende Forschungsprojekte unterstützt:

1. Prävention urämischer Gefäßverkalkung durch Hemmung von Matrix-Metallproteinasen im Tierexperiment

(Eva Hecht, CharitéCentrum für Frauen-, Kinder- und Jugendmedizin, Klinik und Ambulanz für Pädiatrie mit Schwerpunkt Nephrologie)

2. Die Rolle des Komplementsystems im Shiga-Toxin induzierten Hämolytisch-urämischen Syndrom (HUS)

(Dr. med. Therese Jungraithmayr, Universitätskinderklinik Innsbruck Pädiatrie I/Department für pädiatrische Nephrologie)