Förderung

Ziel der Peter-Stiftung ist die Förderung von klinischer Nierenforschung mit dem Schwerpunkt Kindernephrologie.

Die Stiftung vergibt entsprechend der Satzung Fördermittel im deutsch- und englischsprachigen Raum.

Mehrere Forschungsschwerpunkte sollen Unterstützung finden:

  1. Fördermittel für Präventionsforschung
    1. Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten der progressiven Nierenschädigung
      (glomerulär, interstitiell und tubulär)
    2. Ursache und Therapie des atypischen hämolytisch-urämischen Syndromes (HUS)
    3. Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten einer angeborenen Harntransportstörung
    4. Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Blasenentleerungsstörungen mit Risiko einer Nierenschädigung
  2. Fördermittel die Erforschung von seltenen Krankheitsbildern
    Molekulargenetik/Molekularbiologie glomerulärer und tubulärer Erkrankungen im Kindesalter
  3. Fördermittel für die Forschung in der Transplantationsimmunologie.
    1. Ursache und Behandlungsmöglichkeiten der chronischen Transplantatnephropathie
    2. Transplantattoleranz
    3. immunsuppressive Therapie nach Transplantation im Kindesalter

Die Fördersumme für Einzelprojekte liegt bei maximal 10.000 Euro.

Bewerbungen bitte bis zum 1. September eines jeden Jahres in dreifacher Ausfertigung an:

Peter-Stiftung für Nierenwissenschaften
zu Händen von
Rechtsanwalt Dr. iur. Falk Schulz – Grevener Straße 339 – 48159 Münster

Die Vergabemitteilung erfolgt im Dezember eines jeden Jahres.